News

Blog

17.9.18 - Auf geht's nach Vegesack. Eines unserer Mitglieder zieht in unmittelbare Nähe der Vereins-Geschäftsstelle und wir begleiten in Wohnung und Alltag.

 

Es ist Mittagszeit, als alle Kisten und Möbel im 7,5-Tonner verstaut sind und die Fahrt nach Bremen-Vegesack angetreten wird.

 

Für alle Beteiligten ist es eine aufregende Zeit: Neben der Begleitung in der eigenen Wohnung und im Alltag bietet die räumliche Nähe zur Vereinsgeschäftstelle weitere Vorteile: Zugriff auf das Therapeuten-Netzwerk, Mitarbeit im Verein und die Nutzung von Tagesstruktur-Angeboten für Mitglieder.

22.8.18 - Der gemeinnützige Vereins “Leben mit Schädelhirntrauma” hat das erste Sommerfest gefeiert und blickt sehr zufrieden auf die ersten Monate Bestehen zurück.

 

Für die Organisatoren des Sommerfest war schnell klar, dass die allgemeine Resonanz auf die Vereinsarbeit auch zu einer großen Teilnehmerzahl für den Tag des Sommerfests führen wird. Und so war es dann auch. An einem sonnigen Tag konnte der Verein viele seiner Mitglieder, Kooperationspartner und Interessierte willkommen heißen.

6.7.2018 - Wohnraum für SHT-Betroffene gesucht.

 

Um möglichst vielen Betroffenen den Zugang zu den Begleitungsleistungen zu ermöglichen, sucht der Verein aktuell 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen, die idealerweise im Erdgeschoss liegen oder mit Fahrstuhl entsprechend angenehm zu erreichen sind. Über die  Mitgliedschaft der zukünftigen Bewohner im Verein wird eine auf Langfristigkeit ausgerichtete und ordentliche Bewohnung
sichergestellt - davon profitieren Bewohner und Vermieter im gleichen Maße.


Für die Vereinsmitglieder werden darüber hinaus spezifische weitere Angebote bereitgehalten; demnach sind Wohnungen in unmittelbarer Nähe zur Geschäftsstelle des Vereins in Bremen-Vegesack optimal geeignet.

24.6.18 - Sommerfest in Friedehorst: unser Team stellt aus und freut sich auf regen Besuch.

 

Von 11:00 bis 17:00 Uhr ist das Team von "Leben mit Schädelhirntrauma e.V." auf dem Sommerfest in Friedehorst dabei und berichtet von der Vereinsarbeit. Es gibt Infos zu den Selbsthilfegruppen, zu Möglichkeiten der Alltags- und Wohnbegleitung und zu der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.  Auch kleine Besucher sind herzlich willkommen.

13.6.18 - SHT im Sport. Kopfverletzungen sind im Amateur- und Profisport nicht selten. Teilweise werden sie auch gar nicht als "Verletzung" wahrgenommen.

 

Schon körperliche Zusammenstöße können zu Bewegungen oder Erschütterungen im Gehirn führen. Ein Schädelhirntrauma (SHT) kann die Folge sein. Das fehlende Wissen über die Folgen oder aber das Kleinreden des "Brummschädels" führt schnell dazu, dass keine Diagnose erfolgt und notwendige Therapien gänzlich ausbleiben. Jahre später werden dann Defizite offensichtlich, die aus der Sportsituation resultieren.

 

Für das erste Erkennen schon kleinster Symptome hat das Bundesinstitut für Sportwissenschaft eine Pocketcard entwickelt. Wir empfehlen dringend den regelmäßigen Einsatz!

8.6.18 - Leben in der eigenen Wohnung trotz SHT möglich.

 

Nach der Rückkehr aus der Rehabilitation sind für SHT-Betroffene und ihre Angehörigen viele Hürden zu meistern. Die allerwichtigste für den weiteren Genesungsverlauf ist das Ankommen zu Hause und damit der Schritt "zurück in den Alltag". Damit dieser Schritt geplant und strukturiert abläuft, unterstützt das Team von Leben mit Schädelhirntrauma e.V. auch im eigenen Wohnraum.

 

Ziel ist, den Grundbaustein "Alltag" so zu gestalten, dass alle weiteren Therapien im Rahmen der ambulanten Rehabilitation zielführend und aufeinander aufbauend ablaufen können.

 

31.5.18 - Katharina Althaus, Ehefrau von Dieter Althaus (Ministerpräsident a.D.) und damit Angehörige eines SHT-Betroffenen engagiert sich als Botschafterin für Leben mit Schädelhirntrauma e.V.

 

„Angehörige sind für den Verlauf einer SHT-Therapie immens wichtig. Sie können oftmals als Einzige die zumeist kleinen Veränderungen im Alltag beobachten und begleiten. Diese Erfahrung möchte ich weitergeben und alle Betroffenen und ihre Angehörigen ermutigen, den oft langen Weg einer Therapie gemeinsam zu gehen“, so Althaus.

 

Das Team von Leben mit Schädelhirntrauma e.V. freut sich sehr über die willkommene Unterstützung.

3.5.18 - Tipp aus der Selbsthilfegruppe: individueller Gehörschutz für eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

 

Individuell angefertigter Gehörschutz reduziert aktiv Umgebungsgeräusche. Das Filtern von Geräuschen bspw. in einer Gruppe von Menschen oder bei einem Restaurantbesuch ist mit einem Schädelhirntrauma (SHT) eine große Herausforderung. Oft "hört" oder fühlt es sich so an, als ob viele Menschen gleichzeitig mit einem reden wollen und die Konzentration auf den eigentlichen Gesprächspartner ist erschwert. Deutliche Abhilfe bringt profesioneller Gehörschutz, der die Kommunikation mit dem Gegenüber unterstützt, unerwünschte Geräusche aber dämpft.

26.4.2018 - Spendenaufruf gestartet, bitte teilen und unterstützen!

 

Über die Spendenplattform Betterplace.org kann ab heute aktiv die Arbeit unserer Selbsthilfegruppen unterstützt werden. Wir freuen uns über die Hilfe und sind gespannt...! Vielen Dank schon einmal an dieser Stelle vom gesamten Selbsthilfegruppen-Team.

23.4.2018 - Im Frühling ist Zeit für Neues, 3 Selbsthilfegruppen für Betroffene und Angehörige bieten Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch. Wie wäre es damit, ein Gruppentreffen zu besuchen?

 

Mittlerweile bieten wir sowohl für Betroffene mit der Diagnose Schädelhirntrauma (SHT) als auch für deren Angehörige drei Selbsthilfegruppen an. Zwei Gruppen für Betroffene und eine für Angehörige bieten Raum und Möglichkeit, die eigenen Erfahrungen und Erlebnisse zu teilen.

16.4.2018 - Gelungene Premiere im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen-Vegesack.

 

Unser Team der Selbsthilfegruppe hat auf dem 8. Tag der Selbsthilfegruppen im Gesundheitsbereich ausgestellt und Betroffene, Angehörige und weitere Interessierte über die Zielsetzung und Vorgehensweise informiert.  "Ein klasse Tag", berichtet Daniel Schmidt, Gründungsmitglied der Selbsthilfegruppe "Leben mit Schädelhirntrauma" und unseres gleichnamigen Vereins. "Wir haben hier in Bremen-Nord ein reges Interesse an unserer Arbeit gehabt und werden in knapp 1,5 Wochen das erste Treffen der neuen Selbsthilfegruppe für SHT-Betroffene in Vegesack haben, darauf freuen wir uns schon".

9.4.2018 - Noch 5 Tage, dann ist es endlich soweit. Kurz nach dem offiziellen Startschuss für <Leben mit SHT e.V.> stellen wir aus und freuen uns schon auf unsere ersten Besucher im Gustav-Heinemann-Bürgerhaus in Bremen-Vegesack.

 

Am 14.4.2018 steht unser Team der Selbsthilfegruppe "Leben mit Schädelhirntrauma" für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Wir berichten von unseren Erfahrungen, von unseren Treffen und von den Themen, die wir besprechen.